Creative Empire Wiki
Advertisement


Norrik

Das Königreich Norrik (früher bekannt als Nordreich) ist eine Nation, die früher für ihre kriegerische Art bekannt war. Seit der Krönung Mark II. von Finsterfels hat sich Norrik jedoch mehr zu einer kultur- und wissbegierigen Nation entwickelt. Dennoch findet man in Norrik noch militaristische Züge, da diese auf alte Traditionen beruhen und ein Teil der norrikschen Kultur bilden.

Geschichte:

Die erste schriftliche Erwähnung des Königreichs als "ᚾᛟᚱᚱᚨ ᚱᛁᚲᛇ" (Norra Rike; althochnordisch für Nordisches Reich/Nordreich) ist auf das 3. Jahrhundert zu datieren und stammt aus einem Friedensvertrag zwischen derer von Leifsons und derer von Gustavsons. 419 wurde wurde der erste König Norra Rikes gekrönt, Gustv I.. Viel ist nicht bekannt mehr bekannt über die Zeit vor dem 8. Jh., da viele Schriften aus dieser Zeit verloren gegangen sind. Ab dem 8. Jh. begangen die nordischen Völker Raubzüge in den Süden, was ihnen einen Ruf als unerschrockene Krieger, aber auch als Barbaren einbrachte. Während dieser Raubzüge wurden auch oft Außenposten gegründet, um die Heimfahrt zu sichern. Aus diesen Außenposten, Voren genannt, enstanden später wichtige Handelsknoten und Städte. Der bekannteste Vor ist wahrscheinlich Univor, heute Universita. Nachdem König Gustav XVII. 1269 verschollen ist entstand ein Machtvakuum innerhalb des Reiches, was zu dieser Zeit als Nordreich bekannt war. Dieses Vakuum wurde von Robert IV. von Viking genutzt, dem damaligen Fürsten von Havninord und später besser bekannt unter dem Namen König Robert I. von Viking. Unter der Regentschaft von Robert I. von Viking breitete sich das Nordreich massiv aus und besiegte das Yorische Reich und später die Hanse. Jedoch war diese Zeit nicht von innerem Frieden, denn der König musste sich häufig gegen Rebellionen und Bürgerkriege währen. Die bekannteste Rebellion war die der Erzherzogs von Universita, Mark Leonard von Finsterfels. Diese wurde bei Friedensverhandlungen beendet, indem Robert I. Mark Leonard den Kopf mit einer Axt einschlug. In Folge der Rebellion wurde die Regierung komplett umgestellt und der König teilte sich seine Macht mit seinem Cousin Arthur von Kaltenberg.

Robert I. von Viking starb bei einer Jagd, jedoch gehen die meisten davon aus, dass er von Radgar Rodaglin von Grauenstein ermordet wurde, da dieser sich schon mehrmals an Rebellionen beteiligt hatte. Später wurde Radgar Rodaglin von Kaiser Arthur von Kaltenberg zum König ernannt, jedoch wurde er nie gekrönt. Da nach seinem Tod die Thronfolge unsicher war mussten die Jarle Ragnar Nachtstein von Eiswacht, Mauricius von Abendrot und Alvar Hammerson von Falkenturm einen neuen Jarl und einen neuen König wählen. Die Jarlsversammlung wählte den Sohn von Mark Leonard von Finsterfels, Großherzog Mark II. von Fintserfels erst zum Jarl und danach einstimmig zum König. Am 12.07.1293 wurde er in der Kathedrale von Universita zum König gekrönt. Als erste Amtshandlungen verfasste er ein neues Gesetzbuch, reformierte das Ständesystem und erließ eine Landesreform. Zudem schuf er klare Unterschiede zwischen den Adelsrängen und besonn sich auf die Zeit des Norra Rike. So änderte er den Namen des Nordreiches in Norrik und verlegte die Hauptstadt nach Universita. Im Gegensatz zur kriegerischen Vergangenheit konzentriert sich das Königreich Norrik nun auf alte Werte und ist an Wissen und Kultur interessiert. Auch die Religion spielt seit der Norrik-Restauration eine größere Rolle als zuvor, da sich der neue König nicht wie sonst von seinem Stellvertreter oder einem anderen Jarl krönen ließ, sondern von dem Patriarchen. Der 21.12.1299 schrieb das Datum, an dem das Königreich der Templer in Norrik eintrat. Seit der Krönung war dies der erste große Außenpolitisch auftritt des neuen Königs in der Welt. Am 27.07.1300 veranlasste Mark II. eine Reform, die das immer noch in Unordnung liegende Land endlich neu strukturieren sollte. Er führte den Herzogsaal, den Rittersaal und das Reichskammergericht ein. Die Säle beraten den König, das Kammergericht soll Streitigkeiten zwischen Adeligen lösen, geführt wird es vom König oder von einem, von König, dazu bestimmte Adeligen. Zudem führte er die Titel Reichshof -kanzler, -kämmerer und -diplomat ein.

Aufbau:

Das Königreich ist in drei Stände aufgeteilt, der erste Stand ist der Klerus, der zweite der Adel und der dritte das einfache Volk. Der Klerus wird in Hoch- und Niederklerus, der Adel in Hoch- und Niederadel und das einfache Volk in Patrizier, Bürger und Bauern unterteilt. Der König steht über all diesen Ständen und kann alle seine Untertanen richten.

Klerus:

Zum Hochklerus gehören alle geistlichen, die entweder ein Bischof oder von höheren Rang sind und alle die darunter sind, wie etwa ein einfacher Priester sind Niederklerus.

Adel:

Zum Hochadel gehören die folgenden Titel: Großherzog, Herzog, Jarl, Landgraf, Pfalzgraf, Markgraf Zum Niederadel gehören in Norrik: Graf, Ritter, Baron, Freiherr

Einfaches Volk:

Patrizier sind Bürger, die von einem Adligen oder einem Kleriker in den Stand erhoben wurden. Sie stehen zwischen dem Bürger und dem Adel und dürfen im Stadtrat ihrer Stadt teilnehmen. Bürger sind freie Männer, die ein Grundstück in einer Stadt besitzen, Bauern hingegen sind Leibeigene, die auf dem Land leben.

Der König steht über den Ständen, um gerecht und neutral über diese zu urteilen. Wenn ein König stirbt, dann wird sein ältester Sohn der neue König Im Falle einer unklaren Thronfolge entscheiden die Jarle, wer der nächste König wird.


Regierung:

Der Anführer der Nation ist der König, dieser wird vom Herzogs- und vom Ritter- saal beraten. Auch stehen ihm der Reichshofkanzler, der Reichshofdiplomat und der Reichshofkämmerer helfend zu Seite. Als erste einzelne Militärische Instanz seit dem Jagdunfall Roberts gibt es wieder einen eigenständigen Admiral.

Rang Person Grobe Aufgabe
König Mark II. von Finsterfels, König von Norrik Regiert
Reichshofkanzler Mauricius von Abendrot, Jarl von Morgengrau Politik Innen/Krimskrams
Reichshofdiplomat Édric Nachstein, Jarl von Eiswacht Politik Innen/Außen
Reichshofkämmerer Finrius Friedrich Maximilian Ludwig Wilhelm von Silberstern, Großherzog von Büdingen Finanzen
Admiral der Kriegsmarine Herman Friedrich von Schiltach, Reichsgraf Marine


Kultur:

Da Norrik aus teilweise sehr unterschiedlichen kulturellen Einflussbereichen besteht, kann man nicht von einer einzigen norrikschen Kultur sprechen. So trinkt man auf dem Nordkontinet Met, während man in Universita Wein trinkt. Nichtsdestotrotz verbindet eine gemeinsame Religion, gleiche Wurzeln und eine Leidenschaft für die Seefahrt, sowie für das entdecken ferner Länder. Während man auf dem Nordkontinet eine ländliche Umgebung und nur wenige, kleine Städte hat, so ist der Süden von Städten geprägt. Die Häuser im Norden bestehen zum größten Teil aus Holz und nur Burgen werden aus Stein gebaut. Im Süden findet man hingegen große Monumentalbauten wie Kathedralen und die einfachen Wohnhäuser sind aus Fachwerk, wohingegen die Häuser im Norden Blockhütten oder Torps sind. Auch die Schiffe variieren, da man im hohen Norden auf Langschiffe setzt, die man im Notfall über Eis ziehen kann, während im Süden überwiegend Koggen genutzt werden, um möglichst viel Fracht laden zu können. In der Literatur unterscheiden sich beide Teile Norriks ebenfalls. So erzählen die Bücher im hohen Norden über die Heldentaten längst verstorbener Ritter und Edelmänner, sowie Monster und Geister, die von Helden niedergestreckt werden. In Universita liest man zwar auch gerne diese Sagen und Legenden, aber die Werke aus Universita befassen sich zumeist mit den Naturwissenschaften und der Philosophie.

Länderreien von Norrik:

Norrik umfasst den gesamten Norden und große Teile des Osten, mit Ausnahme der Insel Flandern und der Gebiete direkt Östlich davon.

Die Städte Norriks, aufgelistet in alphabetischer Reihenfolge. (Einige Towny-Outposts gelten im RP als eigene Städte, diese werden mit einem (O) markiert.)

Norrik
Abendrot (O)
Blockshütten
Cyrillia
Falkenturm (O)
Grauenstein (O)
Havninord
Isavkrok
Kattegat
Kingshill
Luoyang (O)
Mandalo (O)
Eiswacht
Neu_Edoras


Sonstiges:

Norrik war ehemals ein Mitglied des Nordbundes, der unter König Finrius von Silberstern aufgelöst wurde. [[Kategorie:Roleplay]

Advertisement