Creative Empire Wiki
Advertisement


Der Stadtstaat Polibos, kurz Polibos, ist einer der neutralen Stadtstaaten der Freebuild. Literatur, Kultur und Diplomatie stehen im Vordergrund. Die Stadt ist als Begründer der Stadtstaaten bekannt und pflegt Beziehungen zu allen Fraktionen. Architektonisch nimmt sie sich die realen griechischen Städte der Antike Athen und Sparta zum Vorbild.

Geschichte

Ursprung (nur rplich)

Den Ursprung nimmt die Stadt Polibos in einer Vorgängerstadt, der Stadt Goldmeer. Diese hatte ihren Ursprung in den zwei Söhnen der Adligen Kassandra von Goldmeer, welche die Stadt um 1120 gegründet hatte und sie nach ihrem Tod zu gleichen Teilen an ihre Söhne Dareios und Elpidios von Goldmeer übergab. Für 2 Generationen teilten sich die beiden Erben den Thron der Stadt, bis nach einem Brand allerdings die Stadt verloren war und viele der Einwohner starben. Die überlebenden Einwohner flohen in unterschiedliche Städte und die beiden Könige gingen ins Exil. Bis ins 11. Jahrhundert hinein war dann nichts mehr über die Stadt bekannt, bis der ehemalige Botschafter der Hanse und jetzt Priester in Wettin die beiden Eheleute, welche die Nachfahren des Elpidios von Goldmeer fand und sie dazu anstiftete die Stadt wieder aufzubauen. Beide konnte dies nicht mehr miterleben und ihr Sohn Magnus I. ( aufgrund des Exils seines Vaters nicht mit einem griechischen Namen aufgewachsen) sollte die Stadt in ihrer Aufbau-Phase leiten.

Ab 1283

Polibos wurde am 27.11.1283 unter Magnus I. gegründet und neu auf den alten Ruinen der Stadt Goldmeer aufgebaut. Magnus war der Ansicht das alten Angesicht der Stadt wieder herzustellen und entschied sich, die Architektur der Stadt Goldmeer wieder zu verwenden. Der Erbe des Dareios von Polibos, Bolvar I. wurde nach einer Reise des Magnus wieder in die Stadt aufgenommen und zum Monarchen neben Magnus erhoben. Die Stadt wurde um eine Bibliothek herum entworfen, Magnus war ein großer Freund der Literatur. Um das Jahr 1292 war der Wiederaufbau abgeschlossen und im Folgejahr wurde der 10. Geburtstag der Stadt bei einem Bankett gefeiert.

Geographie

Polibos befindet sich auf einer Halbinsel in Zentrum der Welt und ist über Land und Seeweg an die Welt angeschlossen. Ein kleine Landzunge bietet hier den einzigen Landweg zur Stadt, welche sich über die gesammte Halbinsel ausbreitet. Das Gelände ist hier sehr hügelig bis bergig und auch auf der Halbinsel gibt es höhere Berge und Hügel. Im Norden befindet sich der Golf von Polibos, welche das Meer im Westen um einen Golf zur Hauptstadt erweitert. Das Meer zeiht sich um den Westen der Halbinsel herum bis es im Südosten an die Landzunge grenzt.

Kultur

Polibos ist mit seiner Vergangenheit sehr verbunden und zeichnet sich dadurch in seinem griechischen Baustil mit mediterranen Aktzenten. Die Halbinsel ist im Norden ein reines Stadtgefüge aus Häusern, Tempeln und Palästen. Im Süden breiten sich Felder aus, auf welchem unter anderem Trauben wachsen. Literatur wird in Polibos wert geschätzt, Magnus I. ist selber Autor und führt eine Bibliothek, wo er Werke von Autoren aus aller Welt gerne aufnimmt und Interessenten zur Einsicht verfügbar macht. Religionsfreiheit und freie Meinungsäußerung sind weitere Grundpfeiler der Stadt und so wird im Theater oft auch mal ein kritisches Stück über die Monarchen aufgeführt. Das Theater der Stadt ist aber eher seltener besucht, da keiner der Einwohner ein guter Theater-Autor ist und selbst die Bemühungen des Monrachen Magnus bisher ohner Erfolg blieben.

Politik

Polibos gilt als Begründer der Stadtstaaten, wenn es auch nicht der erste ist. Andere Städte, wie Holzenfels oder Cantus waren schon vorher als neutrale Stadtstaaten Existenz, allerdings ist Polibos die erste Stadt, welche sich aktiv an der Weltpolitik beteiligt, ohne einer Fraktion anzugehören. Mit allen Fraktionen führt Polibos ein positives Verhältnis und hat von allen eine permanente Botschaft in seiner Mitte. Zu diesem Zweck ist Polibos in der Allianz des weißen Adlers. Auch ist Polibos immer darauf aus, als neutrale Instanz als Vermittler zu dienen, wenn es zu Problemen zwischen den Fraktionen kommt. Im Inneren hat Polibos eine einfache Hierarchie: Die zwei Regenten sind als Staatsoberhäupter gleichberechtigt, im Regelfall vertritt aber nur einer den Stadtstaat nach außen. Außerdem gibt es noch eine Gerusia, eine Versammlung der Ältesten, welche den Regenten mit Rat zur Seite stehen und eine Volksversammlung der Apella, die 5 Personen wählt, die Ephoren. Sie sind die höchsten Mitarbeiter der Regenten und müssen sowohl das Regentenhaus schützen, als auch kontrollieren.

Wirtschaft und Handel

Im Süden der Stadt Polibos befinden sich vor allem Felder, auf den Trauben in der Luft reifen. Wein und Bücher sind große Export-Waren der Stadt und beides erhielt bereits eine Auszeichnung. Aber auch alles andere was Händler in dieser Stadt suchen, werden sie dort wahrscheinlich finden. Der Hafen im Norden der Stadt ist nur ein Steinwurf von der Hauptstadt entfernt und damit ein offener Hafen für alle Reisenden. In einem Versprechen des Regenten wurde der Handel mit Polibos und der Hauptstadt unter seinen Schutz gestellt und die Schiffe Athena und Sparta, sowie weitere Schiffe sorgen bis heute für die Erfüllung dieses Versprechens. Auch die Grafschaft Argotus hat ein Handelsabkommen mit der Stadt und eine Residenz des Regenten in Universita bildet den einzigen Außenhandelsposten. Die Brauerei in Polibos ist aber gerade für seine Auslieferung bekannt und soll an der Entwicklung des berüchtigten Whiskys beteiligt gewesen sein.

Sehenswürdigkeiten

Die große Bibliothek

Die große Bibliothek von Polibos ist das zentrale Gebäude der Stadt und Mittelpunkt des Geschehens. Hier finden sich viele Bücher aus allen Fraktionen und die Sammlung wird ständig erweitert. Die Regenten sammeln Werke aus allen Fraktionen und stellen sie zur Einsicht zur Verfügung. Auch die eigenen Werke der Regenten sind hier zu finden.

Das Archiv

Unter der Bibliothek findet sich das Archiv der Stadt. Hier werden Abschriften der Werke gelagert und für die Bibliothek kopiert. Auch fremde Personen können hier ihre Schätze archievieren und lagern. Das Staatsarchiv, des Allianzarchiv und der Staatsschatz sollen sich hier befinden.

Der Hafenbezirk

Im Norden der Stadt befindet sich der Hafenbezirk, neben einem Gebäude und einem Tempel finden sich hier die Athena, eines der Flaggschiffe der Regenten. Die Lichtbringer-Statue am Kopfende rundet den Hafen ab und ist neben dem Leuchtturm eines der Signalfeuer zur Schiffsleitung im Golf.

Die Akropolis

Die Oberstadt von Polibos beherbergt den größten Tempel der Stadt und ist dem Tempel der Athena in Athen nachempfunden. Zwei kleinere Tempel, ein Lagerhaus und das große Tor runden die Oberstadt ab. Eine Felsschlucht im Süden und Nordosten sowie das natürliche Terrain schützen diesen Teil der Stadt vor Feinden.

Der Regentenpalast

Neben der Akropolis findet sich der Regentenpalast. Er thront wie die Oberstadt auf einem Hügel über den restlichen Gebäuden und ist im Osten an das Theater angeschlossen. Die beiden Regenten haben hier ihre Wohnsitz und ihr Arbeitsbereich. Staatsgeschäfte finden allerdings im Thronsaal statt, welche sich unterhalb befindet.

Bildergalerie

Advertisement